Kreislaufgas - Kupolofen

 
Der Kreislaufgas - Kupolofen
 
  • hat eine oder mehrere Kreislaufgasleitungen entsprechend der Anzahl der sonst üblichen Düsen,
  • hat in jeder Kreislaufgasleitung je einen Kompensator, je eine Venturidüse, je eine Regelklappe und je einen sauerstoffbetriebenen Treibdüsenbrenner mit Sauerstoff-Treibdüse,
  • hat eine Kreislaufgasabzugsebene, die knapp unterhalb der Gicht in der chemisch neutralen Ofenzone liegt,
  • hat eine Kreislaufgasmündungsebene, die in Höhe der üblichen Düsenebene liegt,
  • ermöglicht ggf. den Verzicht auf das Ofengebläse, 
  • ist eine einfache und kostengünstige Nachrüstung vorhandener Schachtöfen.

 

 

Das Verfahren
 
  • ist eine konstruktive und technologische Weiterentwicklung des Schmelzens im klassischen Kupolofen,
  • arbeitet mit technisch reinem Sauerstoff als Brennmittel,
  • beruht darauf, dass der im Treibdüsenbrenner ausströmende Sauerstoff nach dem Bernoullischen Prinzip einen Unterdruck erzeugt und dadurch Kreislaufgas über die Kreislaufgasleitung ansaugt,
  • beruht weiter darauf, dass Sauerstoff und Kreislaufgas vermischt und als brennfähiges Gas in den Ofen im Bereich der Schmelz- und Überhitzungszone eingeblasen werden.

 

         

Die Arbeitsweise
 
  • unterscheidet sich verfahrenstechnisch entscheidend vom klassischen Kupolofen durch die Integration der beim Kupolofen normalerweise außerhalb des Ofens liegenden Nachverbrennung in den wärmetechnisch aktiven Ofenteil,
  • bewirkt durch die Vormischung des CO-reichen Kreislaufgases und des Sauerstoffes kinetisch eine Stärkung der Nachverbrennungsreaktion gegenüber der Oxidationsreaktion im wärmetechnisch aktiven Ofenteil,
  • ergibt eine starke Reduzierung des Stickstoffanteils der Ofengase und vermindert damit das Abgasvolumen auf etwa ein Drittel gegenüber vergleichbaren klassischen Kupolöfen,
  • erzeugt sehr hohe Ofenraumtemperaturen am Ende der Oxidationszone und
  • verursacht so ein verstärktes Reduktionsverhalten im Ofenschacht.

 

 

Weiterführende Literatur        
  Gießereipraxis Nr. 9 1994 S. 197 - 198
  Gießereierfahrungsaustausch Nr. 7 1994 S. 351 - 352
Ludwig Ruschitzka u.a. Gießerei Nr. 10 1994 S. 297 - 303
Ludwig Ruschitzka u.a. Gießereiforschung Nr. 2/3 1994 S.  40 -   50